Akkreditierung im Optionalbereich – PSE widerspricht den Bedenken des Ministeriums

Liebe FachschaftlerInnen,

letztes Jahr hatten die FSVK-SprecherInnen zusammen mit dem AStA eine Unterredung mit der Prorektorin für Lehre, Frau Wilkens, welche darauf hinwies, dass das Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung (MIWF) Bedenken geäußert hatte, bezüglich einer Akkreditierung von Sprachkursen im Optionalbereich, falls es sich dabei um studiumsvoraussetzende Leistungen handele.

Im Bezug auf M.Ed.-Studenten, die beispielsweise ihr Latinum nachholen müssen, oder Theologiestudenten mit den verschiedenen Sprachanforderungen, hätte dies fatale Konsequenzen zur Folge gehabt, so dass die FSVK-SprecherInnen die Professional School of Education (PSE) kontaktiert hatte, diesen Sachverhalt zu prüfen.

Die PSE widerspricht den Bedenken der MIWF, welches in dem folgendem Anhang für euch nachzulesen ist.

Mit der Bitte um Kenntnisnahme.

LG Sina
FSVK-Sprecherin

2012-02-09 Stellungnahme fachaffiner Wahlpflichtbereich Drewek_Störtkuhl

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *