Gleichstellungskommission

Die Gleichstellungskommission kümmert sich an zentraler Stelle darum, Dinge wie z.B. den Leitfaden für die Gleichstellung aufzusetzen und die Gleichstellungsarbeit zu koordinieren. Ihr gehören neben der Gleichstellungsbeauftragten ( derzeit Dr. Beate von Miquel ), ProfessorInnen und den wissenschaftlichen und nichtwissenschaftlichen MitarbeiterInnen auch zwei StudentInnen an.

Die Gleichstellungskommission berät und unterstützt die Hochschule und die Gleichstellungsbeauftragte in allen Bereichen der Gleichstellung von Frau und Mann, insbesondere bei folgenden Aufgaben:

  • Aufstellung, Umsetzung und Fortschreibung des Rahmenplans zur Frauenförderung  sowie der Zielvereinbarungen zur Gleichstellung mit den Fakultäten.
  • Stellungnahme zu den Widersprüchen der Gleichstellungsbeauftragten.

Die Kommission ist geschlechter- und statusgruppenparitätisch besetzt. Die Mitglieder der Gleichstellungskommission werden vom Senat gewählt. Ihre Amtszeit beträgt zwei Jahre, für die studentischen VertreterInnen ein Jahr. Die Vorsitzende/der Vorsitzende gehört der Kommission ohne Stimmrecht an. Die Gleichstellungsbeauftragte und ihre StellvertreterInnen sind beratende Mitglieder der Kommission.

Die derzeitigen studentischen VertreterInnen sind Rike Müller (Fakultät für Sozialwissenschaft) und Matthias Brüggemann (Fakultät für Philosophie und Erziehungswissenschaft). Ihre VertreterInnen sind Laura-Monica Opera (Medizinische Fakultät) und Thorsten Römer (Juristische Fakultät).